Ihr Expertenmagazin rund um Digital Signage

DFS: Customer Experience & Downsizing

Share
Wie präsentiert man auf kleiner Verkaufsfläche ein riesiges Möbelsortiment so attraktiv, dass den Kunden ein emotionales Einkaufserlebnis geboten wird und sie mit einem guten Gefühl auch Möbel und Accessoires kaufen, die sie so nicht live sehen können?

Die eindrucksvolle Lösung lautet: Mit Hilfe interaktiver, digitaler Displays, die verschiedene Varianten und Kombinationen im Beratungsgespräch sicht- und erlebbar machen, den Präsentations- und Verkaufsraum auf das wirklich gesamte Angebot erweitern und so die Verkaufszahlen sogar, trotz kleinerer Fläche, gesteigert werden.

Im aktuellen Video beschreibt Brian Edwards, ETI, das Kundenprojekt DFS, das von Videro gemeinsam mit dem britischen Partner PAI Group umgesetzt wurde und aktuell weiter ausgebaut wird.

DFS ist der führende Einzelhändler von gepolsterten Möbeln im Vereinigten Königreich, mit über 40 Jahren Betriebsgeschichte und Millionen von zufriedenen Kunden. In über 100 Filialen werden die in einer von drei lokalen Fabriken handgemachten Möbelstücke landesweit und darüber hinaus verkauft. Um die Marke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, verfolgt DFS nun das Ziel sich vermehrt an zentralen Standorten niederzulassen – mit allen damit verbundenen, nicht nur in England spürbaren, Herausforderungen und einem Sortiment, das über 30.000 verschiedene Produkte beinhaltet.

„Die Ladenmieten an zentralen Standorten explodieren förmlich. Gleichzeitig nehmen Sortimentsgrößen und Produktvarianten weiter zu, um den wachsenden Kundenanforderungen und dem Konkurrenzdruck standhalten zu können“, beschreibt André Brinkmöller, Mitglied des Vorstands der Videro AG, die Ausgangslage. „Weltweit kämpft der stationäre Handel mit der Herausforderung des Downsizings und sucht nach Lösungen die verlorene Fläche zu kompensieren. Hier können digitale Kommunikations- und Beratungskonzepte eindrucksvolle Lösungen bieten.“

DFS setzt in seinem digitalen Ladenkonzept auf verschiedene Säulen: Schon im Schaufenster werden Passanten über hochauflösende digitale Produktinformationen auf die Angebote des Shops aufmerksam gemacht und so in den Laden geführt. Dort bewegen sich die Kunden auf eine große Videowall zu, die die digitale Kommunikation und Interaktion direkt fortführt.

Herz der Digitalstrategie, die komplett über die VIDERO® Plattform gesteuert, mit Inhalten bestückt und überwacht wird, ist allerdings die Erweiterung der Beratung durch Einbindung interaktiver Hilfsmittel.

Wie das funktioniert beschreibt Brian Edwards im vorliegenden Video: Verkäufer und Kunde sitzen gemeinsam im Laden und stöbern über ein Tablet durch das umfassende Sortiment mit allen Variationen und Kombinationen von Sofas, Tischen und sonstigen Accessoires. Interessiert sich der Kunde für eines der Möbel, kann der Verkäufer dies mit einem „Swoosh“ auf die Videowall übertragen, damit der Kunde es in voller Größe betrachten kann.

Der Einsatz dieses Tools und der gesamten Digitalstrategie ist eine echte Erfolgsgeschichte: DFS konnte trotz der deutlich kleineren Ladenfläche die Verkaufszahlen spürbar steigern und baut das neue Konzept zurzeit weiter aus.

„Jetzt haben unsere Mitarbeiter in unseren Läden die richtigen Online-Tools direkt in ihren Händen, die auch den Verkauf deutlich steigern“, erklärt Russel Harte, Group Technology Director bei DFS.